Von Thermotaschen und Kühlboxen

Thermotaschen und Kühlboxen

02 Okt Von Thermotaschen und Kühlboxen

Update******Update******Update 

Seit Mitte 2016 hat Andersen neue Kühltaschen

 

Warme Gedanken und kalte Getränke. Dieser kleine Blogbeitrag beschäftigt sich mit dem Thema Thermotaschen für Trolleys. Viel Spaß beim Lesen.

Mit den Shopper am Strand

 

Oder: Warme Gedanken – Kalte Getränke

Moin Moin meine Lieben,

unser heutiges Thema beschäftigt sich mit dem Thema Kühlboxen bzw. Thermotaschen für Trolleys.

Was ist das überhaupt? Wofür werden Sie verwendet? Wer hat sie erfunden? Fragen über Fragen und es kommen bestimmt noch ein paar dazu.

Fangen wir aber mit der Ersten an.

Was sind Thermotaschen bzw. Kühlboxen?

Trolleythermo gibt es von vielen bekannten oder unbekannten Herstellern. Bei der Firma Andersen erhaltet ihr sowohl komplette Thermotaschen wie auch Taschen mit einem kleinen Thermokühlfach.

Der Thermostoff selbst besteht meist aus einer Vielzahl kleiner alukaschierter Folien die miteinander verklebt sind und somit einen Verbund bilden.

Thermotaschen und Kühlboxen

 

Wer hat´s erfunden?

Es ist schwer zu sagen, wann das erste Thermomaterial erfunden wurde. Gehen wir von der Alufolie aus, so wurde im November 1911 das erste Patent angemeldet (Wikipedia). Natürlich waren es zwei Schweizer die uns mit dieser Folie beglückten. Um 1920 wurde der erste alukaschierte Karton eingesetzt. Mittlerweile gehört Alufolie in jede Küche und selbst im medizinischen Bereich findet es Anwendung. Wenn wir unsere Thermoboxen bzw. Kühltaschen mit einer Thermoskanne vergleichen, dann kommen wir auf andere Erfinder.
Wer jetzt aber glaubt, das Unternehmen Thermos selbst hat diese Kannen erfunden, der irrt. Das Patent wurde im Jahre 1909 von dem Glastechniker Karl Burger an die Charlottenburger Thermos Werke verkauft. Dabei bestand die Kanne aus einem Metallgehäuse. Das Innenleben war aus einer Silberlegierung.

Die Erfindung geht allerdings auf James Dewar zurück und ist datiert auf das Jahr 1874 (Wikipedia).

 

 

Kleine Tasche, große Wirkung

Eine Thermotasche muss das zu transportierende Gut dabei entweder kalt oder warm halten. Die alukaschierten Folien wirken dabei als Dämmung. Mit zusätzlichen Kühlakkus erhaltet ihr eine noch längere Kühlwirkung. Alles also kein Hexenwerk.

 

Hersteller ohne Ende

Kein Text ohne Vergleiche. Ich möchte euch folgend eine paar Fabrikanten von Kühltaschen etwas näher bringen. Über welche Eigenschaften verfügen die Taschen und was für Features bringen diese mit.

 

EZetil Kühltasche Soft Cooler KC Professional 18

  • Fassungsvermögen: 18 Liter
  • Abmessungen (L x B x H): 36 x 21 x 33 cm
  • Gewicht: 0,64 kg
  • Kühldauer: Bis zu 10 Stunden mit Kühlakku
  • Außenmaterial: Nylon

 

Laut Hersteller ist die EZetil sehr robust. Die Innenfolie soll dabei komplett wasserdicht verschweißt sein und gut zu reinigen. Mit einem Schultergurt könnt ihr die Tasche ganz einfach transportieren. Um zu verdeutlichen wie groß 18 Liter sind, hat der Hersteller dies mit Getränkedosen veranschaulicht.

Insgesamt sollen 30 x 0,33 Liter Dosen hineinpassen. Eine abenteuerliche Angabe, aber ok.

Campingaz Kühltasche Picnic Cooler 18 beige-rot

  • Fassungsvermögen: 18 Liter
  • Maße: 40 x 23 x 29 cm
  • Gewicht: 0,87 kg
  • Kühldauer: Bis zu 11 Stunden mit Kühlakku
  • Außenmaterial: 100% Polyester

 

Die Campingaz verfügt über eine Fronttasche mit vier Fächern und einer herausnehmbaren Trennwand. Für mich perfekt, so habt ihr noch Stauraum für euer Picknickgeschirr. Die Tasche verfügt über 2 Tragegriffe und einen Umhängegurt.

Auch dieser Hersteller verdeutlicht uns das Volumen anhand von Flaschen. Insgesamt sollen acht stehende bzw. liegende 1,5 Liter Pet Flaschen hineinpassen.

 

Kühltasche Soft Cooler 12 von Coleman in blau

  • Fassungsvermögen: 10,5 Liter
  • Maße: Abmessungen der Tasche: 30 x 19 x 24,5 cm
  • Abmessungen des Korbes: 27 x 14 x 17 cm
  • Gewicht: 0,350 kg
  • Kühldauer: 10 Stunden mit Kühlakku
  • Außenmaterial: keine Herstellerangabe

 

Die Colemann scheint eine sehr schicke und praktikable Tasche zu sein. Sie verfügt über Front- und Netztasschen für ein kleines Buch etc. Der Clou ist der herausnehmbare Korb. Falls tatsächlich mal etwas auslaufen sollte, könnt ihr diesen sehr schnell reinigen. Zum Transport bietet diese Tasche einen praktischen Tragegurt.

Tasche Polar von Andersen in Rot oder Schwarz

  • Fassungsvermögen Tasche: 66 Liter
  • Fassungsvermögen Thermofach: 14 Liter
  • Maße: 65x40x23
  • Gewicht: 1,5 kg
  • Kühldauer: 12 Stunden mit Kühlakku
  • Außenmaterial: Polyester

 

Wie ihr wahrscheinlich schon an den Abmessungen erkannt habt, handelt es sich bei der Polar nicht um eine reine Kühltasche. Ich bezeichne Sie selbst eher als Trolleytasche mit Kühlfunktion. Die Tasche verfügt zwar über einen Tragegriff, ich würde Sie aber immer mit Trolley transportieren. Der Hersteller gibt das Volumen des Kühlfachs in Pizzagröße an. 4 große Pizzen samt Karton sollen hineinpassen.

 

Mein Einkaufstrolley fragt: Gibt es von Andersen auch eine reine Kühltasche? Ja, die gibt es.

Thermotaschen Ipek von Andersen in silber

  • Fassungsvermögen: 23 Liter
  • Maße: 32x30x28
  • Gewicht: 0,50 kg
  • Kühldauer: Bis zu 14 Stunden mit Kühlakku
  • Außenmaterial: Keine Herstellerangabe

Die Ipek ist nicht nur hübsch sondern auch sehr gut zu handeln. Sie verfügt über ein kleines Außenfach und ein sehr geräumiges Innenfach. Für den sicheren Transport könnt ihr die Ipek um die Schulter hängen. Sollte es einmal regnen, keine Bange die Tasche ist komplett wasserabweisend.

Andersen bietet diese Ipek auch in groß an. Mit insgesamt 45 Litern Fassungsvermögen (komplett Thermo), könnt ihr die ganze Kühltheke bei Aldi leerkaufen.

Thermotasche Ipek groß und klein

 

Genug der Theorie.

 

Schon geschmolzen?

Wie lange sich euer Einkauf in der Tasche hält, ist nicht so leicht zu sagen. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Zum einen natürlich von der Außentemperatur, der Taschenfarbe (schwarz leitet die Wärme), der Taschenbeschaffenheit sowie von den anderen Einkäufen in eurer Tasche. Bei der Tasche Hydro schätze ich die Kühlzeit des Thermofachs auf zirka 3 Stunden.

 

Bier, Eis und Meer

Vor 2 Jahren im Sommer, war ich am schönen Flensburger Strand, endlich mal wieder Urlaub von diesem ganzen Arbeitsstress. Im Gepäck hatte ich viel Lesestoff, sowie Bier und Eis. Bei der Menge hätte ich den ganzen Strand versorgen können. Einen großen Trolley wollte ich aus schlepptechnischen Gründen nicht mitnehmen und bestellte mir stattdessen ein paar Tage vorher eine Thermobox aus dem Hause Thermos.

Stolze 50€ musste ich löhnen, um meine paar Flutschfinger und 3-5 Bier unterzubringen. Das blöde an Sommer, Sonne, Strand und sanftes Meeresrauschen, ist der Müdewerdcharakter. Nachdem ich 3 Seiten aus meinem Buch geschafft habe, (inklusive Vorwort) bin ich eingenickt. Nicht aber etwa nur für 10 Minuten…. Nein, natürlich für  fast 3 Stunden.

Flensburg
Kennt ihr Mr. Crabs aus Spongebob? Genau so sah ich aus…. 🙁 Was war aber mit meinem Eis und dem Bier? Schnell die Tasche auf und reingeschaut…… Respekt, alles wie am ersten Tag. 🙂 Dank der Kühlakkus waren das Bier wunderbar kalt und das Eis noch gefroren. Damit habe ich jetzt wirklich nicht gerechnet.

 

Ich schweife ab

Ich erinnere mich da eine lustige Geschichte. Vor zig Jahren kaufte ich mir eine Thermoskanne, da mir der Weg zur firmeneigenen Kaffeemaschine zu weit geworden ist. Die Kanne an sich war auch wirklich wunderschön. Der Hersteller sollte allerdings die Zeitangabe für die Wärmespeicherung überdenken. 48 Stunden!?! Wirklich? Nein, mitnichten. Die Wärme/Hitze speicherte sich noch nicht einmal einen Tag. Die meisten Hersteller nehmen einfach Laborwerte und selbst die sind oft noch geschönt. So ist es bei den Kühltaschen auch. Devise: Einfach ausprobieren.

Mein Tipp: Nehmt einfach immer einen Kühlakku mit und lasst die Tasche nicht stundenlang in der prallen Sonne stehen. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, könnt ihr euren Einkauf zusätzlich noch in Gefrierguttüten mit Isoliereigenschaften verpacken.

Schoenes Wetter

 

Wo wenn nicht bei Andersen

In welchen Trolleytaschen finden wir jetzt aber die Thermofächer und gibt es auch Trolleytaschen die nur eine Thermofunktion besitzen?

Die Antwort ist Ja. Kurz erläutert an einem Beispiel der Andersen Taschen.

Wir müssen 4 Kühltaschen/Fächer unterscheiden:

  • Die Tasche Vector hat ein klassisches Thermovorfach, dies ist so groß wie eine Pizza  ca. 4 Liter.
  • Die Tasche Petit ist an sich kleiner und hat hinten als Innentasche ein Thermokühlfach von ca. 8 Litern.

 

Unser Update für euch:

Die Firma Andersen führt die Tasche Polar leider nicht mehr im Sortiment. Eigentlich sehr schade aber ok. Dafür allerdings einige Neuheiten.  Rune, die riesige Thor, die zierliche Vika, der erhabene Gerry, die rassige Riva. Die Taschen sind nicht nur sehr schön, sondern verfügen ebenfalls über ein 12-14 Liter großes Thermofach. Beachtet bitte auch, dass die Tasche Vektor ein kleines Facelift erhalten hat, schaut und staunt. Ein Lob an Andersen, wirklich sehr schön geworden.

 

Mein Einkaufstrolley Joachim

So jetzt aber genug der Worte zu den Thermotaschen. Ich verabschiede mich erstmal wieder und freue mich auf nächste Abenteuer.

Wenn ihr irgendetwas loswerden möchtet, hinterlasst einfach eine Nachricht.

Viele Grüße,

Euer Joachim.

 

Lesen Sie auch: Der Stoff dem die Trolleys sind

 

Warme Gedanken… | Wer hats erfunden? | Kleine Tasche große … | Hersteller ohne Ende | Schon geschmolzen? | Bier, Eis, Meer | Wo wenn nicht…

Haben Sie Anmerkungen, Lob oder Kritik? Fehlen Ihnen Informationen zu den Thermotaschen? Dann nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.

No Comments

Post A Comment