Einkaufstrolley Test – Teil 4 Praxis (Unterwegs)

Der große Einkaufstrolley Test - Teil 4 Praxis

23 Jan Einkaufstrolley Test – Teil 4 Praxis (Unterwegs)

Kommen wir nun zu den letzen beiden bzw. letzen drei Abschnitten in unserem Praxistest.
Was möchten wir hier behandeln?

Ich erkunde für euch die schöne Natur. Begebe mich auf matschige- und steinige Feldwege.
Wir verhalten sich die Einkaufstrolleys auf diesem unwegsamen Geläuf?

Welcher Hackenporsche schlägt sich am besten und wo ist bereits nach ein paar Metern die Luft raus?
Das ist für diesen Teil aber noch nicht alles.
Schauen wir uns noch an: Wie meistern die Einkaufstrolley Bordsteinkanten? Braucht ihr große Kraftanstrengung oder geht es problemlos von der Hand? Natürlich sind unsere Trolleys immer noch mit 20 kg Einkauf beladen. Das macht das ganze natürlich noch etwas schwieriger.

mit Luftreifen durch unwegsames Gelände

 

 

Zum Youtube-Kanal

 

 

Neues vom Märchenonkel Vorwort 🙂

Ich bin ja ein Dorfkind, lebe zwar in Bremen aber recht ländlich. Zumindest habe ich viel Wald vor der Tür. Leider müssen die Einkäufe nicht nur bei strahlenden Sonnenschein erledigt werden, nein auch im Winter wenn es schneit, im Herbst wenn es pustet oder am Abend wenn es dunkel ist. Bei Regen von vorn ist es besonders schön, speziell wenn man dabei einen matschigen Waldweg beläuft.

Noch schöner ist es einen Shopper zu haben, der mickrige Playmobilreifen hat. Ein wahrer Traum sage ich euch.
Dazu mal wieder eine kleine Geschichte.

 

 

Neues vom Märchenonkel Reloaded

Es war ein trüber Herbstmorgen. Ich hatte erst am späten Nachmittag Redaktionssitzung. Nun beschloss ich also nach einem ausgedehnten Frühstück und einer langen Wechseldusche mein behagliches Heim Richtung Supermarkt zu verlassen. Wie sich herausstellen sollte, eine etwas ärgerliche Entscheidung. In meinem riesigen Chalet beherberge ich auch verschiedene Trolleys (und eine Frau, einen Hund und 2 Katzen)… Naja aber das nur mal nebenbei. Ich entschloss mich an diesem Morgen für einen kleineren Hackenporsche, da ich auch nur ein paar Besorgungen machen musste. Kleiner Einkaufstrolley heißt nicht automatisch kleine Räder, aber in diesem Falle war es so. Ich hätte es eigentlich besser wissen müssen. Im Leerzustand und auf befestigten Untergrund läuft das Teil auch sehr gut. Nun kommt aber noch meine kleine Waldpassage.

Wie gesagt: Es ist Herbst, es nieselt und der Boden ist dementsprechend aufgeweicht und voller kleiner Äste. Im Leerzustand ist das halbwegs erträglich. Wobei ich sagen muss, dass auch dies seine Tücken hat. Ich also am Supermarkt angelangt und doch mal wieder mehr gekauft als ich wollte. Bisschen Milch, paar Getränke, Brot, Aufschnitt, Süßigkeiten und Chips…. Die Tasche war randvoll. Ich schätze mal so knapp 20 kg. Ich merkte bereits beim Herausgehen, dass es ein beschwerlicher Gang wird. Bei der ersten Bordsteinkante rumpelte der Trolley mehr als sonst was. Naja ich wieder in den Wald und es war echt grauenvoll. Ständig blieb das Ding im Matsch stecken. Kippelte und wackelte und ich musste wirklich Kraft aufwenden, dass das Teil nicht umkippt. Ich wieder nach meiner Matschparty zuhause angekommen. Das Gestell war komplett versifft und die Tasche hat auch gut was abbekommen. Rein mit dem Teil, die Wohnung versaut, meine Frau zum schreien gebracht (was ich sonst auch noch gut schaffe :-)) und das alles nur wegen einem kleinen Einkauf mit anschließendem Waldspaziergang. Nun ist aber auch gut. Dies sollte nur aufzeigen, wie schwierig es sein kann, mit kleinen Reifen einkaufen zu gehen.

Herbstmorgen

 

 

Kommen wir nun aber zu unserem eigentlichen Einkaufstrolley Praxistest Teil zwei.

Wir möchten heute einen kompletten Outdoortest machen. Dafür marschieren wir einen matschigen Feldweg entlang. Dieser ist aber nicht nur matschig sondern auch steinig, etwas bergig und ästig. Anschließend erklimmen wir noch eine Bordsteinkante. Im letzten Testabschnitt machen wir die Shopper nass.

Welches Modell hält diesen Härtetests stand und wo sollte der Hersteller evtl. noch nacharbeiten.

Also legen wir los. Wie schon gesagt, fangen wir mit dem matschigen Feldweg an und gehen dann zum Bordsteintest über.

 

 

Ab in den Matsch mit Daphne

Beginnen möchte ich natürlich wie fast immer mit der Tasche von Metaltex. Dieses Gestell hat mittelgroße Kunststoffräder, die ihr abnehmen könnt. ( Nach dem Matschtest ideal um diese zu reinigen).
Auf dem Feldweg bin ich von der Metaltex nur wenig begeistert. Bei den Schlaglöchern und dem Matsch lag diese unsicher in der Hand und schlackerte recht häufig hin und her. Ist man etwas schwächlich im Arm, landet die Tasche im Matsch. Prost Mahlzeit. Ich schiebe dies zum einen auf die Rädergröße und zum anderen auf die schlechte Verarbeitung der Räder und der Achse. Die Achse wirkt an sich schon sehr wacklig und instabil. Bei Beladung und unwegsamen Untergrund wird es natürlich nicht besser. Dennoch blieb der Korpus der Tasche sauber. Dies möchte ich als positiv bewerten.

Hohe Kanten – Tiefe Schluchten
Für unseren Bordstein Test haben wir eine mittelgroße Kante gewählt. Die Metaltex macht eine angenehm gute Figur. Ein bisschen ziehen ist natürlich normal. In der Tasche verrutscht aber nichts und auch die Räder machen diesen Test ohne Probleme mit.

Metaltex Shopper Vorder- und Rückseite

 

 

Spain on Tour

Kommen wir jetzt zur Tasche und Gestell von Rolser. Ihr wisst ja, dass dieses Gestell über insgesamt 6 Räder verfügt. Dies hat natürlich den Sinn, dass es auch geschoben werden kann.
In unserem Test wollten wir auf dieses Feature nicht verzichten. Um es vorweg zu nehmen, es war desaströs. Warum desaströs? Bei diesem Modell spürt ihr wirklich jedes kleine Loch, jeden kleinen Stein und Matsch geht schon mal gar nicht.
Sobald ihr über ein Hindernis schiebt (Stein, Ast, etc.) verdrehen sich die Vorderräder. Wie ihr ja schon aus anderen Tests wisst, sind die vorderen Räder beweglich. Leider ist dies auf unserem Feldweg nicht möglich. Ihr müsst schon eine gewisse Kraft aufbringen um ihn wieder in grade Bahnen zu bringen. Bei Matschlöchern ist Hopfen und Malz verloren. Teilweise bleibt der Rolser regelrecht stecken und ihr müsst ihn förmlich aus dem Matsch ziehen. Das Gestell und die Reifen sehen dementsprechend aus wie Sau. Die Reifen sind nicht abnehmbar vom Gestell. Bis diese wieder sauber sind, dauert es seine Zeit.
Vor allem ist es aber mega nervig den Rolser immer wieder neu zu richten. Wenn ihr längere Waldspaziergänge mit dem Ding macht, dann kann das schon zu leicht cholerischen Anfällen führen.
Der Einkaufstrolley Test sagt: Ruhig Blut.

Pyrenäen ich komme? Von wegen!
Wie sieht es nun mit dem Bordsteintest aus. Also im Prinzip hat er geschobenerweise den Bordstein geschafft. Um auf den Bordstein zu kommen, müsst ihr den Trolley aber anheben. Das ist bei voller Tasche zum einen natürlich sehr schwer, zum anderen kann aber auch sehr leicht der Einkauf in der Tasche verrutschen. Bei einer ungünstigen Verlagerung des Schwerpunkts, könnte das Gestell umkippen. Für ältere Menschen oder nicht ganz so starke Leute kann dies wirklich ein Problem sein. Von daher ist der Rolser auch kein wirklicher Bordsteinräuber.

Rolser Shopper Vorder- und Rückseite

 

 

Oh dear my Andersen – Lets get dirty

Kommen wir nun zu sehr auffälligen Tasche von Andersen. In unserem Test ist diese ja schön knallig türkis. Was diesen Trolley noch besonders macht, sind seine großen Räder.
Diese haben einen Durchmesser von 20 cm. Sind sie aber auch geländegängig?
Der Einkaufstrolley Test sagt: Eindeutig ja. Der Andersen zieht sich förmlich durch den Schlamm und auch die Schlaglöcher nimmt er ohne Probleme. Durch seine Kotflügel könnt ihr auch bedenkenlos durch Pfützen fahren. Die Tasche bleibt dabei sauber und unbeschadet. Für mich ein wirkliches Highlight. Selbst größere Äste oder Steine waren kein Problem. Mit Luftreifen würde ich mir dieses Modell noch komfortabler vorstellen. Wer weiß, vielleicht bestelle ich mir bei der Firma Andersen zusätzliche Räder mit Luftbereifung.
Wenn ihr die Tasche allerdings falsch packt, kann diese den Kotflügel herunterdrücken. Also immer auf eine gut verteilte Beladung achten.

Bordsteino fantastico
Wie sieht es nun mit dem Bordstein aus? Ideal und ohne Probleme. Auch hier haben große Räder einen Riesenvorteil selbst mit 20 kg Beladung geht es ohne Mühe. Für ältere Menschen wirklich ideal. Der Einkaufstrolley Test sagt: Very good.

AluStar Shopper Hydro Vorder- und Rückseite

 

 

….und allzeit gute Fahrt

Kommen wir jetzt zum Einkaufstrolley von Reisenthel. Der Hersteller beschreibt die Reifen als besonders groß, was ich überhaupt nicht bestätigen kann. Es sind fast die kleinsten in unserem Test. Selbst die Autos von Matchbox haben größere Räder. Dies macht sich natürlich auch auf unserem Matschweg bemerkbar. Die kleinen Reifen müssen sich schon wirklich durch den Schlamm und die Pfützen kämpfen. Zwar bleibt das Gestell halbwegs in der Spur aber es ist wirklich anstrengend von einer leichten Ziehbewegung auf eine schwerere überzugehen. Äste und Steine sind für den Hackenporsche auch eine Herausforderung. Die Tasche sitzt sehr nah am Reifen und könnte durch Nässe oder Matsch verschmutzt werden. Die Tasche ist in braun gehalten, aber auch darauf ist Schmutz gut zu erkennen. Die Reifen sind mit Werkzeug abnehmbar und können so gut gereinigt werden.

Wird´s denn gehen?
Aufgrund der kleinen Reifen, ist auch der Bordsteintest ein kleines Problem. Auch hier müsst ihr gewisse Anstrengungen auf euch nehmen. Ich stelle mir nun immer vor, die Kante wäre höher als diese in unserem Test. Was ist mit Bus- oder Zugeinstiegen? Ich kann mir sehr gut vorstellen, das die Reisenthel dort versagt.

Reisenthel Shopper Vorder- und Rückseite

 

 

Elektro oder Benziner?

Kommen wir nun zu unserem Kinderwagen oder wie ich ihn liebevoll nenne Rasenmäher. Wenn ihr das Teil schiebt, sieht es tatsächlich aus wie einer. Wie hat er sich nun im Outdoortest geschlagen? Der Einkaufstrolley verfügt über 6 Räder, die es möglich machen sollen, den Playmarket zu schieben. Die alltäglichen Fahrten führen aber nicht nur über befestigte Straßen. Denkfehler vom Hersteller? Für Feldwege auf denen es zusätzlich noch matschig ist, ist der Playmarket ein Witz. Ständig fährt er sich fest, die Räder vorne verdrehen sich, bei kleinsten Hindernissen bleibt er stecken und schlägt aus wie ein Hase. Für so ein hochwertiges Gestell habe ich mir wirklich mehr versprochen. Stellt euch vor ihr wohnt auf dem Land und euer Weg zum Laden führt euch über diesen Feldweg. Aus gewöhnlich 10 Minuten Fußmarsch werden schnell mal 30 Minuten. Der Schmutz wirbelt auf und bleibt an der schwarzen Tasche haften. Der Einkaufstrolley Test sagt: Miserabel.

Kein Messner in Sicht
…..Und der Bordstein? Auch da macht er keine sonderlich gute Figur.
Wenn ihr das Gestell schiebt, müsst ihr es erschwerlicherweise anheben. Das kostet Kraft und Nerven. Ältere Menschen werden Bordsteinkanten meiden. Außerdem quietscht das Ding erbärmlich. Mega lästig.

Playmarket Shopper Vorder- und Rückseite

 

Herbst Blätter

 

 

…..und weiter geht die fröhliche Testerei

 

Matschweg und Bordstein haben wir damit abgeschlossen. Kommen wir nun zu unserem Test: Wir machen den Einkaufstrolley nass.
Dafür haben wir uns extra folgende Utensilien besorgt: Wasserspritze mit 5 m Gartenschlauch. Eine Eisenstange und eine Schelle. Damit der Schlauch auch richtig hält und auch praxisnah spritzt, haben wir ihn zusammen mit der Schelle an diesem Rohr befestigt und das ganze in 165 cm Höhe angebracht. Das Wetter spielte auch noch mit. Mal war es windig, mal windstill, mal drehte der Wind und mal blieb er gleich. So nun einiges schon vorweg (bebildert seht ihr dies natürlich auch in unserem Film). Jeder Einkaufstrolley wurde 2 Minuten lang besprüht. Wie es eben so ist, wenn man durch den Sprühregen spazieren geht. Dabei haben wir darauf geachtet, das der Sprühnebel auch von der Seite kommt. Auf unseren Einkauf haben wir eine grüne Papierserviette gelegt um euch das Ergebnis zu zeigen. Selbstverständlich wurde jeder Trolley ordnungsgemäß verschlossen.

 

Weteltex?

Der Stoff dieser Tasche ist schon ziemlich robust und auch regenabweisend. Lediglich die Taschenklappe hat ziemlich große Mankos. Wie schon öfters betont, wird die Metaltex mit einem einfachen Kordelzug verschlossen. Dies ist die größte Schwachstelle des Trolleys.
Oben schließt er zwar komplett ab, aber in die Seiten regnet es rein. Dennoch braucht es nur einen kleinen Windzug und die Klappe weht auf. Zack ist alles nass.
Nach unseren 2 Minuten Regen haben wir uns das Ergebnis angeschaut. Wie zu vermuten war. An der Seite regnete es rein. Klar, da die Tasche nicht richtig abschließt. Das Wasser an der Seite läuft euch natürlich auch in die Tasche und kann euren Einkauf befeuchten. Ein ungewolltes Ergebnis.
Dennoch hat der Stoff den Regen abgehalten.

Daher bekommt der Metaltex von mir 3 Sterne für den Regentest.

Tasche vom Metaltex Shopper Daphne

 

…..und noch ein Kordelzug

Kommen wir jetzt zur Tasche von Rolser. Auch hier haben wir wie bei der Metaltex nur einen Kordelzug der die Taschenklappe verschlossen hält. Der Stoff dieser Tasche ist ebenfalls sehr robust gefertigt und hält den Regen ab. Ähnlich wie bei der Daphne wurde die Serviette nur mittig nass, da der Wind den Regen in die Tasche getrieben hat.

Für den Regentest erhält die Rolser daher auch 3 Sterne.

Tasche vom Rolser Shopper

 

Let it Rain over me

Weiter geht’s mit der Tasche von Andersen. Der Hersteller gibt diese als regenabweisend an. Bei der Befühlung des Stoffs, glaub ich das auch sofort. Wie sieht’s aber mit der Taschenklappe aus. Regnet es ähnlich rein wie bei seinen Vorregnern?
Antwort: Ja tut es. Die Taschenklappe wird beim verschließen leicht eingeklappt, so das eigentlich die Seiten auch komplett verschlossen sein sollten. Tut sie aber nicht. Wenn die Tasche leer ist, geht das ohne große Probleme. Ist sie allerdings randvoll, wird es mit dem Knicken schwierig. Der Test zeigt, die Serviette wurde an einer Stelle durchnässt.
Hier sehe ich durchaus Nachholbedarf.
Der Einkaufstrolleytest sagt: Nachsitzen bitte.

Wie die Vorgänger erhält sie daher 3 Sterne.

Tasche Hydro türkis

 

Why does it always rain on me?

Den Stoff dieser Tasche bezeichne ich als nicht wasserabweisend sondern wasserdurchlässig.
Der Test offenbart aber noch mehr. Die Taschenklappe ist vom Wind aufgeflogen. Dies ist natürlich sehr realistisch und wird demnach auch als repräsentativ angesehen. Stellt euch vor ihr geht an einem grauen Herbsttag durch die Stadt. Schnell noch ein paar Besorgungen für den Abend, die Alte hat Hunger. :-). Raus aus dem Laden, sehr windig und sehr regnerisch. Die Taschenklappe fliegt auf und der Einkauf wird nass. Da ihr viel zu beschäftigt seid euch durch den Regen zu kämpfen, bemerkt ihr das Desaster auch erst zuhause. Die Serviette in unserem Test war auf jedenfall komplett nass und durchgeweicht. Klar hätte es auch bei anderen Taschen passieren können, aber es ist nun mal bei der Reisenthel passiert.

Aus diesem Grund erhält der Trolley von mir 1 Stern in der Wertung.

Rheisenthel-Shopper

 

Big wet boy

Abschließend kommen wir jetzt noch zur Playmarket.
Auch hier haben wir einen wasserabweisenden Stoff, aber eben kein Verschluss der komplett abschließt. Von diesem Modell habe ich mir mehr versprochen. Wie der Test gezeigt hat, regnet es massiv an der Seite der Tasche rein. Die Serviette ist auf der einen Seite komplett durchweicht. Der Einkauf ist nass. Stellt euch vor ihr transportiert jetzt Zeitungen oder Zeitschriften. Die wären hinüber.

Aus diesem Grund erhält der Einkaufstrolley von Playmarket 2 Sterne in der Wertung.

Playmarket Shopper Thermofach

 

 

Um euch noch einmal eine Gesamtübersicht zu geben, ein kleines Fazit für den Outdoortest.

 

Metaltex:

Aufgrund der schlechten Verarbeitung der Räder und der Achse, wirkt die Metaltex sehr unsicher im Gelände. Den Bordsteintest hat Sie aber gut genommen.
Der Stoff der Daphne ist wasserabweisend. Leider hat sie nur einen billigen Kordelzug. Dort kann es reinregnen. Daher bekommt die Daphne von mir 3 Sterne.

Rolser:

Ganz schwaches Bild. Die Räder verdrehen sich ständig. Bei Pfützen oder Matsch bleibt er sogar stecken. Hindernisse auf dem Weg kosten viel Kraft. Beim Bordstein muss er angehoben werden, dies kann recht beschwerlich sein.
Der Stoff der Tasche ist wasserabweisend, aber auch hier wurde nur mit einem Kordelzug gearbeitet. Dies ist natürlich gefundenes Fressen für den Regen.
Für diesen Praxisabschnitt bekommt die Rolser von mir 2 Sterne.

Andersen:

Daumen hoch kann ich nur sagen. Den Matschweg hat der Einkaufstrolley ohne Probleme genommen. Kleine Hindernisse oder Steine waren für den Andersen kein Problem. Kein stecken bleiben, keine Kraftanstrengung. Falsche Beladung könnte allerdings zu ungewünschten Effekten führen. Den Bordstein nimmt er ohne Probleme. Ideal für ältere Menschen.
Für den Hersteller ist die Tasche regenabweisend für mich nicht. Kann bei Beladung in die Seiten regnen. Ansonsten top. Daher bekommt die Andersen auch 4 Sterne

 

Reisenthel:

Die kleinen Reifen haben Mühe im Matsch. Tasche sitzt sehr nah an den Rädern. Verschmutzungsgefahr. Bordsteintest mit etwas Anstrengung gemeistert.
Beim Regentest durchgefallen. Taschenklappe ist aufgeflogen und hat den Einkauf durchnässt.
Die Reisentehl bekommt daher 2 Sterne.

Playmarket:

Miserables Fahrverhalten im Schlamm. Räder verdrehen sich ständig. Fährt sich fest. Kleine Äste oder Steine sind Probleme für die Reifen. Bordsteintest nur mit Anstrengung und Gerät quietscht beim Anheben.
Auch hier regnet es an der seitlichen Taschenklappe rein. Stoff an sich scheint wasserabweisend. Die Playmarket bekommt von mir einen Punkt in diesem Testabschnitt. Also: 1 Stern

Kids Shopper

 

 

…….und noch ein Fazit

 

Abschließend noch ein Gesamtfazit über den Einkaufstrolley Praxistest.

 

Metaltex:

Den Einkauf meistert sie ganz gut. Leider passt nicht alles. Kein Thermofach. Schirmfach zu klein dimensioniert. Kleines Außenfach, ideal für Geldbörse und Fahrkarte.
Autobeladung top. Tasche kann bei Bedarf vom Gestell genommen werden, dies ist aber bei Beladung recht schwierig. Unseren Matschweg hat sie ganz gut überstanden. Räder und Achse sind schlecht verarbeitet, so das ein durchkommen durch Pfützen und Matsch schwierig ist. Den Bordstein hat Sie ohne Probleme genommen.
Durch den billigen Kordelzug, hat es bei unserem Regentest reingesifft. Stoff selbst scheint regenabweisend zu sein.
Mein Gesamturteil für den Praxistest: 3 Sterne.

Rolser:

Beim Einkauf schlägt sich der Rolser Einkaufstrolley sehr gut. Es passt bis auf die Tiefkühlkost alles rein. Leider hat der Trolley kein Thermofach.
Die Beladung im Auto ist easy, da sich die Tasche vom Gestell lösen lässt und das Gestell komplett zusammengelegt werden kann.
Outdoor eine schlechte Figur. Auf unserem Matschweg verdrehen sich die Vorderräder ständig und teilweise bleibt er auch stecken. Die Bordsteinkante nur mit Mühe, da er angehoben werden muss. Die Tasche ist wasserabweisend. Aufgrund der schlecht verschließbaren Taschenklappe regnet es seitlich rein
Im Gesamttest Praxis erhält die Rolser von mir: 3 Sterne.

Andersen:

Der Einkauf mit der Andersen ging ohne Probleme. Es passte komplett alles. Durch sein Thermofach auch unser Eis und die Pizza. Die Tasche kann vom Gestell genommen werden und das Gestell eingeklappt. Leider nicht komplett zusammenlegbar. Somit findet es auch bequem in unserem Kofferraum Platz. Durch seine großen Räder von 20 cm ist dieser Trolley wirklich sehr geländegängig. Äste, Steine und Pfützen hat er sehr gut gemeistert. Die Bordsteinkante ist ebenfalls no Problemo für Andi. Beim Wassertest musste er ein bisschen federn lassen, da sich bei Beladung die Taschenklappe nicht komplett schließen lässt und es somit tröpfchenweise reinregnen kann.
Für unseren gesamten Praxistest kommen wir dennoch auf 4 Sterne für die Andersen.

 

Reisenthel:

Der Einkauf war wirklich ok. Bis auf die Pizza passte fasst alles rein. Selbst unser Eis fand Platz in der separaten Thermobox. Lediglich die Unterbringung dieser stellt ein Problem dar. Die Autobeladung war nicht so geil. Tasche ist fest am Gestell und das Gestell kann nicht vernünftig gegriffen werden. Durch die kleinen Räder hat die Reisenthel etwas Mühe im Matsch. Stock und Stein nur mit Anstrengung ebenso wie der Bordsteintest.
Beim Wassertest komplett durchgefallen, da die Taschenklappe beim Wind aufgeflogen ist.
Die Reisenthel bekommt von mir 3 Sterne in der Gesamtwertung Praxis.

Playmarket:

Enttäuschend. Der Einkauf passte nicht komplett. Dafür hat sie aber ein Thermofach für unser Eis und die Pizza. Die Tasche ist nicht abnehmbar und somit müssen wir das Riesengestell ins Auto wuchten. Bei Kurvenfahrten oder starkem Bremsen kann es umkippen. In kleinere Autos wird es wohl nicht passen. Auf dem Outdoormatschweg hat die Playmarket miserabel abgeschnitten. Vorderräder verdrehen sich dauernd. Kleine Hindernisse wie Stock und Stein sind Probleme für die Reifen. Beim Bordstein muss sie leicht angehoben werden, was mühsam ist. Durch die nicht komplett verschlusssichere Taschenklappe regnet es in unsere Tasche rein.
Im Praxistest erhält die Playmarket 2 Sterne.

Shopper Auswahl für Einkaufstrolley-Test

 

So viel zu unserem Praxistest.

 

Ich hoffe ihr wurdet gut unterhalten.

Gerne natürlich liken und kommentieren. Macht einfach weiter so.

 

Lesen Sie hier: Einkaufstrolley Test – Teil 5 Preis (Unterwegs)

 

Haben Sie Anmerkungen, Lob oder Kritik? Fehlen Ihnen Informationen zum Thema Einkaufstrolley? Dann nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.

No Comments

Post A Comment